2010 | Exilregierung Deutsches Reich
Ehrung durch die po\thume Auszeichnung der Kriegerwitwen mit dem Ei\ernen Kreuz – Miniatur\chnalle

Zu unserem regelmäßigen Monatstreffen, welche wir seit sechseinhalb Jahren durchführen, trafen sich die Amtsträger und deren geladene Ehrengäste am 19. und 20. November 2010 im Hotel Rheingasthof in Morbach am Rhein.
Nach der geschlossenen Amtsträgersitzung, mit der im Anschluß stattgefundenen öffentlichen Bürgerinformation und dem wohl verdienten Mittagessen, fuhren alle Veranstaltungsteilnehmer in Kolonne mit Licht und Seitenwimpel, zum Gedenken der Toten die für das Deutsche Volk gefallen sind, zum Ehrenfeld auf den Zentralfriedhof nach Koblenz. Mit der Reichsfahne voran, betraten die Amtsträger und die Bürger mit ihren Ehrengästen den Zentralfriedhof. Auf dessen Ehrenfeld angekommen, legte unser ehrenwerter Reichskanzler Herr Norbert R. Schittke einen Ehrenkranz für die gefallenen Soldaten nieder. Nach Ausrichtung der Schleife und einer Schweigeminute, hielt der Leiter des Reichsamtes für (noch fortdauernde) fremdverwaltete und fremdbesetzten Gebiete, Herr Klaus-Michael Bergmann eine ergreifende Ansprache zum Gedenken aller gefallenen Soldaten und rief zur Wachsamkeit auf. Unter Begleitung von unserem Trompeter M. Soltmann, sangen die Anwesenden alle Strophen „Ich hat einen Kameraden“ und „Ein feste Burg ist unser Gott“ mit großer Hingabe mit.
Im Anschluß fuhr die Fahrzeugkolonne zum Kaiser Wilhelm Denkmal ans Deutsche Eck. Hier an dieser geschichtsträchtigen Stelle fand die Ehrung von Frau E. Schumann, aus der preußischen Provinz Sachsen/Regierungsbezirk Merseburg, durch unseren ehrenwerten Reichskanzler Herr Norbert R. Schittke mit der posthumen Verleihung des Eisernen Kreuzes statt. Zu Ehren aller, wurde Das Lied der Deutschen in allen drei Strophen unter Begleitung von unserem Trompeter gesungen.

Der Marsch zum Ehrenfeld angeführt von einem hochdekorierten Militärs Die Baumscheibe des Mammutbaumes zeigt uns die Vergänglichkeit unseres Lebens
Stilles Gebet
Das stille Gebet nach der Kranzniederlegung
Wir singen: Ich hatte einen Kameraden Nach der Gefallenenansprache sangen wir „Ein feste Burg ist unser Gott“
Ausmarsch vom Ehrenfeld Auch hier an Mosel und Rhein ist der Mord der Amerikaner an über 1 Million Gefangenen nach Kriegsende nicht vergessen
Dipl.-Ing. phys. Günter Bornholdt Reichsminister oG trägt die immense Leistung für die Zusammenlegung der deutschen Lande durch Kaiser Wilhelm vor Gedenkminute zu Ehren des Kaiser Wilhelm
Die Urkundenüberreichung des posthumen Eisernen Kreuzes Nach der Verleihung des Eisernen Kreuzes der Blick in die Zukunft
Nach der Eisernen Kreuz Verleihung wurde unser inbrünstiges Mitsingen von unserem Trompetenspieler begleitet Mit Stolz die gezeigte Ehrenurkunde