2008 | Exilregierung Deutsches Reich
Ehrung durch die po\thume Auszeichnung der Kriegerwitwen mit dem Ei\ernen Kreuz – Miniatur\chnalle


geschichtsträchtigen Kirche in Seebach, im Krebsbachtal

Die posthume Verleihung

Unsere posthume Verleihung des Eisernen Kreuzes an die Kriegerwitwen Frau Fiedler und Frau Brusowski haben wir vor der geschichtsträchtigen Kirche in Seebach, im Krebsbachtal, vorgenommen. Da dieser Platz eine überlieferte germanische Kultstätte der ehrlichen Gerichtsbarkeit und des Glaubens unserer Vorfahren gewesen ist.

Nicht die BRD!, nicht die "kommissarischen Reichsregierungen"! in Deutschland hätten diesen Staatsakt vollziehen dürfen. Und zu der damaligen Zeit nach 1945 konnten es

  1. die ehrwürdigen, tapferen Offiziere es nicht tun,
    1. durch das direkte Verbot der Alliierten,
    2. da sie selbst um ihr Leben kämpften in den russichen Straflagern und in den amerikanischen Vernichtungslagern (zum Bsp. auf den Rheinwiesen) bis 1951 elendig qualvoll verhungerten, erfroren und letztendlich erschossen wurden.
  2. Die Alliierten – Feindesmacht- konnten es nicht durchführen, da im Kriegszustand niemand seinen Feind ehrt durch Auszeichnung in welcher Form auch immer.
  3. die alliierten Feinde, die es bis heute noch sind, waren auf Diebstahl deutschen Eigentums und der Ermordung des deutschen Volkes aus, aber nicht auf ehrbare Anerkennung!
  4. Nur die Exil Regierung Deutsches Reich darf diese posthume Auszeichnung vornehmen. Da sie als die völkerrechtlich legitime Regierung im Exil anerkannt ist die das Deutsche Reich in der heutigen Zeit angepasst fortführen darf und auch fortführt.
  5. Ausgeführt durch eine Person, die selbst eine höhere rechtskräftige Auszeichnung erhalten hat.

Diese Dinge und mehr erfahren Sie auch auf unsere Versammlungen.

Wir haben mit unserer posthumen Verleihung an diesem ehrwürdigen Platz unsere Schollenverbundenheit entsprechend traditionsgemäß in dieser Gegend keinen besseren Platz finden können, der alle Eigenschaften des germanischen-deutschen Glaubens und Wesensart, also unserer Bewegung des Deutschen Reiches zum Ausdruck bringt.

Im folgenden sehen Sie Bilder, die Ihnen einen Eindruck von dem geschichtsträchtigen Tag ein wenig vermitteln.
Diese Bilder hat uns der Pressefotograf Siegfried Schumann zur Verfügung gestellt.

Gemeinsames absingen des Liedes: "Und eine feste Burg ist unser Gott". Wir bedanken uns bei Carmen und Claus für die gelungene Trompetendarbietung, was die Denkwürdigkeit des Tages betonte.
Die rechtmäßige Verleihung des posthumen Eisernen Kreuzes.
Frau Fiedler und Frau Brusowski (von links nach rechts).
Unser Herold Dirk Haßler präsentiert zu Ehren des Staatsaktes die rechtsmäßige Reichsflagge mit Verwaltungsfeld  und aufgesteckten goldenen Reichsadler. Vor der im Hintergrund schweigenden Glocke. (siehe Bild mit den Trompetern)